Mandantenbrief Nr. 3/2015 (Jul.-Sep.)

1. Umsatzsteuer-Vorauszahlungen: So werden sie dem richtigen Jahr zugeordnet
2. Dienstwagen: Geldwerter Vorteil kann nicht tageweise ermittelt werden
3. Häusliches Arbeitszimmer: Kosten für Bad-Modernisierung können anteilig angesetzt werden
4. Besichtigungsrecht des Vermieters: Nur bei konkretem Anlass
5. Veröffentlichung von Bildern: Widerruf der Einwilligung nicht so einfach möglich
6. Elektronische Steuererklärung: Ist schlichtes Vergessen grob fahrlässig?
7. Reverse-Charge-Verfahren und Bauleistungen: Keine Nachforderung von Umsatzsteuer
8. Bekanntgabemangel: Keine Heilung, wenn Finanzamt Bekanntgabewillen aufgibt
9. Mahnverfahren: Bei unrichtigen Angaben hemmt der Mahnbescheid die Verjährung nicht
10. Schwarzarbeit: Gewährleistungsansprüche sind ausgeschlossen
11. Fahrten zum Vermietungsobjekt: Wann nur die Entfernungspauschale angesetzt werden darf
12. Außergewöhnliche Belastungen dürfen nicht auf mehrere Jahre verteilt werden
13. Umsatzsteuer: Wann gilt das Zufluss-Abfluss-Prinzip und wann nicht?

Vollständiger Mandantenbrief: Mandantenbrief Nr. 3/2015 (Juli-September)